Landesliga-Vorschau:

Malchin oder JuS: Wer haut den Ball rein?

Wenn‘s bisher in der Fußball-Landesliga gegeneinander ging, blieben die Tornetze auf Malchiner und Stavenhagener Seite unberührt. Am Sonnabend soll es nun klappen mit den ersten Buden.

Die Malchiner in den roten Trikots hielten jüngst Verfolger Neuenkirchen 3:1 in Schach.
Eckard Berndt Die Malchiner in den roten Trikots hielten jüngst Verfolger Neuenkirchen 3:1 in Schach.

Die Duelle gegen Kickers JuS 03 zählen nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der Angreifer des FSV 1919 Malchin. Ihre Ausbeute in den gesprächsstoffreichen Landesliga-Derbys ist bislang trostlos. Am Sonnabend nehmen beide Teams erneut Anlauf, dem Nachbarn einen Ball ins Tornetz zu legen. Angepfiffen wird um 14 Uhr im Malchiner Block-Stadion.

Es gibt keine kürzere Entfernung in der Landesliga zwischen zwei Heimspielstätten, aber anscheinend verhindert diese kurze Distanz auch den Torhunger. In 180 Minuten der Vorsaison konnte keines der beiden Fan-Lager einen Torerfolg feiern. Die magere Torausbeute setzt sich bei den JuSern in der neuen Saison fort. Für die 03er begann die Saison bitter und die Ausgangslage wird allmählich prekär.

War der Start bei der 0:1-Heimniederlage gegen den SV Görmin noch akzeptabel, gab es zuletzt bittere Niederlagen. Neben der SG Karlsburg/Züssow haben die Mannen, bei denen nun Andreas Vogt das Zepter an der Seitenlinie schwingt, keinen einzigen Zähler eingefahren. Zumindest die 1919er aus der Peenestadt haben an den ersten vier Spieltagen die Kiste des Gegners getroffen. Immerhin acht Tore servierten die FSVer in den vergangenen drei Auswärtsspielen.