Feuerwehreinsatz:

16-Jährige aus brennendem Mehrfamilienhaus gerettet

Eine junge Frau ist bei einem Wohnungsbrand verletzt worden. Sie kam mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Feuerwehr konnte zum Glück Schlimmeres verhindern.

Maurizio Gambarini/Symbolbild

Das Feuer in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) war in der Nacht zum Dienstag in einer zu diesem Zeitpunkt leerstehenden Wohnung ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Danach stand die Wohnung bereits in Brand, als die Löschkräfte eintrafen. Mit Atemschutzmasken betraten sie den stark verqualmten Hausflur und holten eine 16-Jährige aus der darüber liegenden Wohnung. Die Jugendliche kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus. Das Feuer wurde gelöscht. Es entstand ein Schaden von rund 30 000 Euro. Brandstiftung konnte die Polizei zunächst nicht ausschließen.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!