Tödliche Verkehrsunfälle:

16-Jähriger und 27-Jährige sterben bei Unfällen in MV

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen sind am Wochenende zwei junge Menschen gestorben. In der Nähe von Stralsund traf es ein Teenager-Paar.

Die Rettungskräfte mussten am Wochenende zu zwei tödlichen Unfällen ausrücken.
Nicolas Armer Die Rettungskräfte mussten am Wochenende zu zwei tödlichen Unfällen ausrücken.

Ein 16-jähriger Mofafahrer ist bei einem Unfall nahe Stralsund ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Neubrandenburg weiter mitteilte, war der Jugendliche am frühen Samstagabend mit einem 14-jährigen Mädchen unterwegs, als er die Kontrolle über sein Gefährt verlor. Bei dem Sturz erlitt der Fahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Seine Begleiterin kam mit leichten Blessuren davon.

Eine 27-jährige Autofahrerin ist bei einem schweren Verkehrsunfall nahe Selmsdorf im Kreis Nordwestmecklenburg ums Leben gekommen. Die Frau sei am späten Samstagabend auf der Bundesstraße 104 aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert, teilte die Polizei am Sonntag mit. Sie wurde eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen, denen sie wenig später im Krankenhaus erlag.

Die 44-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeugs sowie ihr 45-jähriger Beifahrer mussten ebenfalls mit schweren Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 10 000 Euro. Für den Zeitraum der Aufräumarbeiten war die Straße für den Verkehr voll gesperrt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung