In Gegenverkehr geraten:

26-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Ein Unachtsamkeit und schon war es passiert: Ein junger Mann stieß mit seinem Fahrzeug in einen entgegenkommenden Wagen und wurde eingeklemmt.

Während ein 26-Jähriger durch ein misslungenes Überholmanöver schwer verletzt wurde, richtete ein anderer Fahrer einen hohen Sachschaden wegen Trunkenheit am Steuer an.
Patrick Seeger/Symbolbild Während ein 26-Jähriger durch ein misslungenes Überholmanöver schwer verletzt wurde, richtete ein anderer Fahrer einen hohen Sachschaden wegen Trunkenheit am Steuer an.

Zwei Menschen sind bei einem Verkehrsunfall auf einer Landstraße bei Rüting (Kreis Nordwestmecklenburg) verletzt worden, einer von ihnen schwer. Beim Überholen war ein 26-jähriger Autofahrer wegen Unachtsamkeit in den Gegenverkehr geraten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er sei daraufhin mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen und in seinem Wagen eingeklemmt worden. Die Feuerwehr befreite ihn. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Fahrer des anderen Autos erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls im Krankenhaus behandelt.

Betrunkener baut Doppelunfall an Tankstelle

Ein betrunkener Autofahrer hat beim Tanken einen Schaden von 15 000 Euro angerichtet. Wie die Polizei mitteilte, hielt der 52-Jährige an einer Tankstelle in Martensdorf (Landkreis Vorpommern-Rügen) an einer Zapfsäule. Offenbar wollte er jedoch an einer anderen Zapfsäule tanken, setzte sein Auto zurück und übersah dabei zwei hinter ihm stehende Motorräder, die er rammte. Unmittelbar danach fuhr er ruckartig vorwärts und rammte dabei ein vor ihm parkendes Auto. Die daraufhin verständigte Polizei stellte bei dem Mann einen Atemalkoholwert von 1,13 Promille fest und beschlagnahmte den Führerschein des Betrunkenen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung