Bürger in Börgerende entscheiden:

67-Meter-Hochhaus direkt an der Ostsee geplant

So hoch wie ein kleines Windrad soll es werden, das Gebäude an der Küste von Börgerende. Aber wie schon vor Kurzem in Binz haben die Bürger des Ortes bei Rostock noch ein Wörtchen mitzureden.

Der Küstenort Börgerende ist vor allem für seine vielen reetgedeckten Ferienhäuser bekannt.
Fam. Bierhals via Flickr unter CC-Lizenz by Der Küstenort Börgerende ist vor allem für seine vielen reetgedeckten Ferienhäuser bekannt.

In Börgerende westlich von Rostock laufen die Planungen für ein 67 Meter großes Hochhaus direkt an der Küste. Es soll Platz für ein Hotel, ein Restaurant und ein Forschungsinstitut bieten, sagte Bürgermeister Horst Hagemeister (parteilos) am Dienstag. In dem Haus sollen auch Energie-Unternehmen ihre Heimat finden.

Über einen möglichen Bebauungsplan für das Projekt sollte der Bauausschuss der Gemeinde am Dienstag beraten und würden die Gemeindevertreter am Donnerstag entscheiden, sagte Hagemeister. Er betonte, dass er nicht gegen die Bürger von Börgerende entscheiden werde. „Ich bin Bürgermeister und bin für die Gemeinde und für die Bürger da."

Bürger in Binz stimmten gegen Wohnturm

 

Es sei auch nicht auszuschließen, dass es ähnlich wie im Ostseebad Binz zu einem Bürgerentscheid kommen werde. Dort hatten sich vor gut zwei Wochen mehr als vier Fünftel der Wähler gegen einen geplanten 104 Meter hohen Wohnturm entschieden.

Das Projekt „Bücherturm Binz“ wird es damit nicht geben, sagte er. Kritiker des Projektes hatten eine Verschandelung der Natur und einen Nachahmereffekt auf Rügen befürchtet. Bislang gibt es auf der Touristeninsel kein vergleichbares Hochhaus.