Dramatischer Badeunfall:

80-Jährige leblos aus Ostsee geborgen

Badegäste sahen eine Frau auf dem Wasser treiben und zogen sie sofort an Land. Sie alarmierten die Rettung, die die Seniorin lange behandelte und ins Krankenhaus brachte.

Die Rettungskräfte behandelten die Frau noch lange am Strand, ehe sie mit der Hilfe eines Strandbuggys und Beamten der Berufsfeuerwehr in den Rettungswagen gebracht wurde.
Stefan Tretropp Die Rettungskräfte behandelten die Frau noch lange am Strand, ehe sie mit der Hilfe eines Strandbuggys und Beamten der Berufsfeuerwehr in den Rettungswagen gebracht wurde.

Am Donnerstagvormittag konnte eine 80-jährige Schwimmerin nur noch leblos aus der Ostsee geborgen werden. Wie es von Augenzeugen am Strand hieß, hätten Passanten die Frau regungslos treibend in der Ostsee auf Höhe des Dünenaufgangs am Neptun-Hotel gesehen und sofort an Land gezogen. Auch die Mitarbeiter der Wasserwacht seien sofort zur Hilfe geeilt.

Rund 45 Minuten versuchten die ehrenamtlichen Helfer, die 80-Jährige zu reanimieren. Zur Hilfe eilten schließlich auch ein Notarzt und ein Rettungswagen. Die Rettungskräfte behandelten die Frau ebenfalls noch lange am Strand, ehe sie mit der Hilfe eines Strandbuggys und Beamten der Berufsfeuerwehr in den Rettungswagen gebracht wurde. Sie kam zwar umgehend in ein Krankenhaus, die Überlebenschancen seien allerdings sehr gering, hieß es an der Unglücksstelle. Erst am Montag starb ein 72-jähriger Mann beim Baden in der Ostsee vor Kühlungsborn an einem Herzinfarkt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung