Nach Bundesparteitag:

AfD-Rechtsprofessor fordert arische Leitkultur

„Biodeutsche” mit nicht weniger als zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern sollen dafür sorgen, dass auch in 30 Jahren eine deutsche Leitkultur fortbesteht. Das verlangt der vorpommersche AfD-Landtagsabgeordnete Ralph Weber.

Der Greifswalder Jura-Professor Ralph Weber gilt als Rechtsaußen der AfD in Mecklenburg-Vorpommern.
Jens Büttner Der Greifswalder Jura-Professor Ralph Weber gilt als Rechtsaußen der AfD in Mecklenburg-Vorpommern.

In einem Facebook-Eintrag fordert der Greifswalder Juraprofessor und AfD-Landtagsabgeordnete Ralph Weber, dass sich "'Biodeutsche' mit zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern” dafür einsetzen, dass "unsere Heimat auch in 30 Jahren noch von einer deutschen Leitkultur geprägt und geformt wird".

Webers Forderung ähnelt den Bedingungen des "Kleinen Ariernachweises" der Nationalsozialisten, der die Vorlage der Geburtsurkunden einer Person, der beiden Eltern und der vier Großeltern vorsah, um eine arische Abstammung nachzuweisen.

In dem am Montag als persönliche Einschätzung des AfD-Bundesparteitags am vergangenen Samstag in Köln veröffentlichten Eintrag fordert Weber außerdem ein Ende des "Großen Austausches".

AfD-Fraktion äußert sich nicht zu Weber

Dieser Begriff wurde durch die rechtsextreme, vom Verfassungsschutz beobachtete Identitäre Bewegung geprägt. Er beschreibt die Vermischung des deutschen Volkes mit ausländischen Völkern auf deutschem Boden. Weber beendet den Eintrag mit dem Slogan: "Deutschland den Deutschen".

Anders als in anderen ostdeutschen Bundesländern zeichnete sich der AfD-Landesverband in Mecklenburg-Vorpommern bisher durch eine eher gemäßigte Form der politischen Auseinandersetzung aus. Mit dem Einzug Ralph Webers in den Schweriner Landtag scheint sich dies geändert zu haben. Einen Maulkorb durch die AfD-Fraktion im Landtag gab es bisher nicht. Auf Nordkurier-Nachfrage wollte sich die Fraktion nicht zu den erneuten verbalen Entgleisungen Webers äußern.

In der Vergangenheit hatte Weber immer wieder durch rechtsextreme Äußerungen für Aufsehen gesorgt. Zuletzt verlangte Weber eine namentliche Registrierung von HIV-infizierten Personen in Mecklenburg-Vorpommern.

Update (25. April 2017, 22.13 Uhr): Mittlerweile hat Herr Professor Weber seinen Facebook-Eintrag geändert. Die vom Nordkurier zitierte Text-Passage "'Biodeutsche' mit zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern” wurde gestrichen, ebenso fehlt die Phrase "Deutschland den Deutschen" am Ende des Textes.

Update (27. April 2017): Nun hat sich die Universität Greifswald von den Aussagen Webers distanziert. Der Vorstand des Landesverbandes der AfD mahnte den Abgeordneten ab. Weber will diese Abmahnung nicht akzeptieren.

Weiterführende Links

Kommentare (29)

wirtschaftlich, politisch und sozial, dass sich die negativen Begleitumstände unserer offenen Grenzen, die indirekte Unterstützung der Schlepper durch Hilfsorganisationen und unsere unqualifizierte Einwanderung um 180° ändern müssen - die Verursacher diesen Dilemma von der Gesellschaft zur Rechenschaft gezogen werden - christliche Nächstenliebe sieht anders aus und ist qualifizierter im Ansatz und der Ausführung und vor Allem nachhaltiger für beide Seiten - dem Helfer und dem Bedürftigem - hier ist die Gemeinschaft aller Staaten voran die UN gefordert um dipl. soz. und pol. Lösungen herbeizuführen

dass MeckPomm wegen Wegzugs der Jungen und Gebildeten ein Infrastrukturproblem hat und dankbar jeden Flüchtling aufnehmen sollte. Das ist manchem wohl schon zu komplex.

wieder ein Apologet der "Deutschen Leitkultur" am Start, der den Sonderschulabschluß nicht gepackt hat, aber mit einem gewaltigen Sendungsbewusstsein Gassi geht. Vielleicht auch nur ein Russentroll, wenn es nach der Grammatik geht.

Der Ariernachweis wird neben anderen Dokumenten als Nachweis der Staatsangehörigkeit von deutschen Behörden auch heute noch anerkannt. Das Staatsangehörigkeitsgesetz regelt unter anderem, dass der deutsche Ehepartner einen Staatsangehörigkeitsausweis beantragen muss, falls der ausländische Ehepartner die Einbürgerung beantragt. Zu den Antragsunterlagen kann der Ariernachweis - der durch siegelführende Behörden rechtlich legitimiert ist - der Vorfahren beigelegt werden...." (Wikipedia) Wo sieht der NK ein Problem?

Weil das Wort "arisch" noch immer verpönt ist, hat man es durch "biodeutsch" ersetzt. Auch, wenn das nicht ganz dasselbe ist, denn ein Arier muss nicht zwangsläufig deutsch sein. Ohne den amtlichen Ariernachweis durfte im 3. Reich kein Deutscher Staatsdiener werden und kein SS-Mann durfte heiraten, wenn die Braut nicht diesen Nachweis erbringen konnte.

Von Bioeiern habe ich ja schon gehört. Und auch Biofleisch soll es ja geben. Wie züchtet man einen Biodeutschen?

Davon handelt doch der Artikel.

Glück gehabt.

Unter "Biodeutsche" könnte man auch den Begriff "Ureinwohner" ableiten. Und das sind die germanischen wie slawischen Stämme in den deutschen Heimatländern vor 1918! Wenn Trump ein Amerika der Ureinwohner schaffen wollte, müsste er sich selber ausgrenzen, macht er aber nicht. Er vertritt nur seine weiße Rasse, nicht der Ureinwohner Amerikas! Der AfD Rechtsproffessor macht hingegen auf Indianerhäupling. In Deutschland findet aktuell ein Transformationsprozess statt, wo die Ureinwohner in Bedrängniss geraten. Manch Kritiker bezeichnet diesen Vorgang auch als Völkermord oder als Hooton-Plan. Der AfD-Proffessor steht mit seiner Forderung ebenfalls nicht allein da, denn in vielen souveränen Ländern auf der Welt, ist auch der Erwerb von Land nur den Einheimischen vorbehalten! In Deutschland ist inzwischen alles zur Spekulationsware freigegeben. Deutschland könnte man auch als Ramschladen für das Ausland bezeichnen der gerade ausverkauft wird. Was übrig bleibt, fällt dem stärkeren zum Opfer. Ob der Islam als fortschrittliche Kultur gilt möchte ich dazu bezweifeln, ich möchte auch kein Muezzinschrei jeden Morgen hören und auch nicht das meine Tochter noch mit der Burka auf der Straße rumläuft!

Ich konnte Herrn Weber zwar inhaltlich nicht folgen, habe jedoch verstanden, was er seinen "lieben Freunden" mitteilen wollte. Was Sie mit dem oben zitierten Satz sagen wollen, verstehe ich jedoch nicht. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, wäre ich Ihnen für eine kurze Erläuterung dankbar.

Oh ich seh schon ich hab gestern wieder wild drauf los geschrieben. Was ich darunter verstehe, .... dass Herr Weber als Häuptling für seinen deutschen Stamm auftritt, um ihn biologisch zu beschützen. Dazu müssen sie nur die Politik der "American Indian Movement" (kurz AIM) studieren, um zu verstehen, was diese Indianer-Stämme heute unter Erhalt ihrer Existenz oder Kultur verstehen! Das biologische Programm der AfD ist aber im Gegensatz zum AIM noch relativ harmlos dagegen. Und wenn ich mal die Rassenpolitik von Nazis und Juden rannehme, sind die Nahezu ident. Es gibt sogar unter orthodoxen Juden viel Lob aus Isreal für Hitlers Rassenpolitik im Buch"Mein Kampf"! Wir sehen der Tellerand um Deutschland herum ist noch viel größer und radikaler als man es eigentlich wahr haben möchte.

Trump ist also gescheitert. Womit eigentlich? Mit der Selbstausrottung der weißen US-Bürger? Der Indianerhäuptling möchte seinen Stamm biologisch beschützen. Gegen Trump? Oder ist Trump in ihrem Gleichnis der Islam? Dann trüge Ivanka Trump vermutlich tatsächlich eine Burka. Sie sehen, ich verstehe beim besten Willen nicht, was Sie sagen wollen.

Falsch, er fordert Deutsche Leitkultur..von arisch habe ich nichts gelesen..der NK jetzt mal wieder...das mit den Eltern und Großeltern ist Unsinn..ich kenne Leute,die haben auch polnische Großeltern und die sind auch gute deutsche Staatsbürger

und vollkommen legitim. Oder sieht das der NK schon wieder durch die falsche Brille ?

Wie kann ein derart dummer Mensch von unserem (nicht rein arischen) Steuergeld als Professor bezahlt werden?

... "entschärft" nicht nur sein nationalistisches Geschwurbel, sondern er löscht ganz offensichtlich unliebsame Kommentare. Hätte ich von einem aufrechten Demokraten jetzt so nicht erwartet.

Biotürken, Biorussen, Biokurden, Biopolen, Biofranzosen... Lt. Grundgesetz Artikel 3 (3) gibt es keinen Unterschied zwischen Deutschen und Deutschen. Wir sind selber schuld, dass wir solch Knochen wie "Deutsche mit Migrationshintergrund" erbrochen haben, um medienwirksam doch Deutsche auszugrenzen. So haben aus dem deutschen Boden gekrochene "Biodeutsche" eine öffentliche Nische erobert.

Indo-persischen Kulturraum und bedeutet in etwa Wurzel oder Herkunft. Detailliert nachzulesen bei Wiki. Auch die Schwarzafrikanische Buergetbewegung in Amerika hat dieses mit "Roots" angewandt. Ebenso stammt das Symbol des Hakenkreuzes nicht von den Nazis sondern wird in Suedostasien vielfach verwendet. Z.B. auf der wektgroessten sitzenden Bhuddastatue auf der Insel Lantau bei Hongkong prangt dieses ca. 2m hoch auf der Brust Buddhas. Wie gesagt bei Tante Google und Wiki alles nachzulesen. Was Prof.Weber eben befuerchtet ist, dass uns das Bewusstsein unserer Herkunft nsvh u.nach aberzogen wird. Mit der Islamisierung und der Anbiederung und Unterwerfung die derzeit fortschreitet sind wir auf dem besten Weg dorthin.

Vollkommen richtig, Rassestrategien gibt es bei jedem Volk! Bei dem einen stärker oder schwaecher ausgedrueckt. Nur wenn ein Deutscher annaehernd in den Ruch kommt so etwas zu denken wird er von den linksglobalisierten Ideologen und deren Stimmungsmachern in den Medien verteufelt.

Und weil es angeblich bei jedem Volk so ist, sind "Rassestrategien" natürlich richtig. So wie Konzentrationslager. Oder Sippenhaft.

Ich sagte: mehr oder weniger stark ausgepraegt. Das heisst aber nicht, dass wir uns untaetig oder wehrlos damit abfinden muessen dass unsere Herkunft u.Ursprung verkeugnet werden muss und wir uns fremflaenischen uns kulturfremden unterwerfen und ausrotten lassen muessen. Viele stolze starke Voelker in der Geschichte gingen unter, immer unter dem Einfluss von Zuwanderungen. Rom war das beste Beispiel. Warum sollen wir untergehen ? Wir waeren stark genug unsere Identitaet zu erhalten u.zu verteidigen wenn wir an der Regierung nicht solche Volksverraeter haetten !

Glaubst du eigentlich diesen Stuss wirklich? Und was hat die Kultur eines Menschen mit seiner genetischen Herkunft zu tun? Antwort 1: Nichts (wissenschaftlich und humanistisch gesehen). Antwort 2: Das hängt zusammen (unwissenschaftliche Scheiße, Nazigewäsch, Herrenmenschengedröhne). Bitte wählen.

Rechts-Professor gleich eine ganz andere Bedeutung.

Hast du wohl mit Loeffeln gefressen? Schau dir doch den Islam und seine Welteroberungsstrategien an.Vernichtung der Unglaeubigen und Unterwerfung ist Doktrin. Die Wege sind vielfaeltig Destabilisierung unserer Kultur, Uebernahme durch Population und letztlich Vernichtung durch Krieg. Tagtraeumer schau was um dich jetzt schon aktuell vorgeht.

Wird "der Islam" vererbt? Nur darum geht es hier. Es geht nicht um pro/contra Flüchtlingspolitik und nicht um die Gefahren des politischen Islams. Es geht darum, dass ein Rechtsaußen genetisch "reine" Deutsche fordert. Und das ist übelste Naziideologie.

wie alles andere an SitteanGebrauechen Einstellungen und Lebensarten u.damit verbunden Charaktereigenschaften durch die Indoktrination und Erlebenswelt in zig Generationen. So wird ein Eskimo, einHottentotte ein Europaerer oder ein Asiste immer das bleiben was er ist wenn er innseinem urpruenglichem Lebensrsum verweilt. Wem will man es verdenken, wenn man wie Prof.Weber sein Haus sauber halten will ? Koopetation ja, Durchmischung und somit Untergang nein. Da bin ich bei ihm. Uns Deutschen wird immer Nazitum u. Rassedenken vorgeworfen geh mal nach Asien oder Amerika oder Afrika, dort wird dir Rassekult beigebracht, Nationalstolz und Herrschaftsdenken, dagegen sind wir Anfaenger.

stinkt nicht weniger, wenn man einen noch größeren Haufen als Vergleich heranzieht." Das habe ich zwar in einem anderen Zusammenhang und auf einer anderen Plattform entdeckt, es passt jedoch hier wie Arsch auf Eimer.

" Das steckt im Blut" ist eine treffende Redensart fuer genetische Ursachen ! Und, mein lieber Freund, Deutschland als stinkenden Misthaufen zu bezeichnen von dem du in jeder Beziehung partizipierst ist nicht nur eine Bodenlose UUnverschamtheit sondern auch Ausdruck von Minderbemitteltheit. Ein Land der Dichter u.Denker, der Hochkultur so zu schmaehen.Du passt zu den Leutrn mit denen C.Roth sympathisiert. Schmierfink !

Versuchen Sie doch einmal, Dinge im Zusammenhang zu betrachten. Rede und Gegenrede zum Beispiel. Sie: "Uns Deutschen wird immer Nazitum u. Rassedenken vorgeworfen geh mal nach Asien oder Amerika oder Afrika, dort wird dir Rassekult beigebracht, Nationalstolz und Herrschaftsdenken, dagegen sind wir Anfaenger. ". Ich: "Ein Misthaufen stinkt nicht weniger, wenn man einen noch größeren Haufen als Vergleich heranzieht." Verstehen Sie? Und das mit dem "lieben Freund" klemmen Sie sich gefälligst: Menschen mit völkischen, rassistischen und nationalistischen Ansichten steht es nicht zu, mich so zu bezeichnen.