Hoher Sachschaden:

Angetrunkener Autofahrer kracht in Wohnhaus

Während ein junger Autofahrer mit mehr als zwei Promille im Blut die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, irrte sich ein anderer beim zulässigen Tempolimit.

Paul Zinken/Symbolbild

Mit reichlich Alkohol im Blut ist ein 26-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagmorgen in Sülsdorf im Landkreis Nordwestmecklenburg mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und gegen ein Wohnhaus geschleudert. Der Autofahrer wurde dabei leicht verletzt, wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilte. Eine Atemalkoholkontrolle nach dem Unfall ergab einen Wert von 2,07 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf 20 000 Euro geschätzt.

Autofahrer rast durch Rostock

Einen besonders schnellen Autofahrer hat die Polizei in Rostock in der Nacht zum Sonntag erwischt. Mit Tempo 124 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer raste der Mann durch den Stadtteil Reutershagen. Er muss nun 480 Euro Strafe zahlen und seinen Führerschein für drei Monate abgeben. Insgesamt erwischten die Beamten bei der Geschwindigkeitskontrolle 44 Temposünder.

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!