:

Mann aus Vorpommern des Terrors verdächtig

Ein 29-Jähriger aus Vorpommern soll aktives Mitglied des Terrornetzwerkes Oldschool Society (OSS) sein. Jetzt bekommt er es mit der Bundesanwaltschaft zu tun.

Die Bundesanwaltschaft ermittelt bereits seit mehreren Jahren gegen das rechtsextreme Terrornetzwerk.
dpa Die Bundesanwaltschaft ermittelt bereits seit mehreren Jahren gegen das rechtsextreme Terrornetzwerk.

Ein 29-jähriger junger Mann aus Wilhelmsburg bei Ferdinandshof muss sich als Mitglied einer terroristischen Vereinigung verantworten. Die Bundesanwaltschaft hat bereits Ende April Anklage vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Dresden gegen Marcel L. erhoben, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundesanwaltschaft. Zugleich wurde Anklage gegen den 41-jährigen deutschen Staatsangehörigen Daniel A. erhoben.

„Die zwei Angeschuldigten sind hinreichend verdächtig, spätestens ab Januar 2015 mit anderen Personen eine terroristische Vereinigung gegründet und sich an ihr als Mitglieder beteiligt zu haben”, heißt es.

Dabei geht es um das rechtsextreme Terrornetzwerk „Oldschool Society”, gegen das die Bundesanwaltschaft bereits seit mehreren Jahren ermittelt. Die Gruppe soll unter anderem Anschläge auf Asylbewerberheime geplant haben. Im März dieses Jahres ist die OSS-Führungsriege zu Haftstrafen zwischen drei und fünf Jahren verurteilt worden.