Gewalt:

Auseinandersetzungen im Flüchtlingsheim in Tribsees

Was mit einem Streit wegen einer lauten Feier begann, endete in Gewalt: Im Landkreis Vorpommern-Rügen musste die Polizei wegen einer Schlägerei ausrücken.

Polizeieinsatz in Tribsees: In einer Flüchtlingsunterkunft haben sich mehrere Menschen geprügelt.
Jens Büttner Polizeieinsatz in Tribsees: In einer Flüchtlingsunterkunft haben sich mehrere Menschen geprügelt.

Am Sonnabendmorgen gegen 00:30 Uhr ist es zu einer Schlägerei in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Tribsees (Landkreis Vorpommern- Rügen) gekommen. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt. Die Personen hatten Kratzer oder Abschürfungen, die vor Ort behandelt wurden. Ein 29 Jahre alter mazedonischer Asylbewerber und eine 19-jährige  schwangere Eritreerin wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Zu der Auseinandersetzung unter den Bewohnern war es gekommen, weil sich mehrere Flüchtlinge durch eine lautstarke Feier einiger Bewohner der Unterkunft belästigt fühlten. Daraufhin sei es unter rund 30 Personen zu verbalen Streitigkeiten gekommen. Diese steigerten sich dann zu einer Prügelei.

Die Polizei war mit fünf Funkstreifenwagen im Einsatz und konnte die Lage schnell
unter Kontrolle bringen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern
an.

 

EM-Kurier digital: 6 Wochen lang zum Sonderpreis lesen!