Polizei bittet um Hilfe:

Ausländer in Rostock verfolgt und angegriffen

In Rostock wurden in der Nacht auf Karfreitag Erinnerungen an dunkle Zeiten wach. Denn im Stadtteil Evershagen sind drei Personen aus Ägypten und Syrien mit einem Auto verfolgt und attackiert worden.

Die Polizei hofft auf Mithilfe aus der Bevölkerung bei der Suche nach den Tätern.
Nordkurier Die Polizei hofft auf Mithilfe aus der Bevölkerung bei der Suche nach den Tätern.

Zwei Ägypter und ein Syrer sind in der Nacht auf Karfreitag von drei unbekannten Männern in Rostock mit einem Auto gejagt und mit Flaschen beworfen worden. Die angegriffenen Personen waren im Auto im Stadtteil Evershagen unterwegs, als sie von einem anderen Fahrzeug verfolgt, noch während der Fahrt beworfen und anschließend zum Anhalten gezwungen wurden.

Die unbekannten Täter zwangen die drei Personen, aus ihrem Wagen auszusteigen, danach attackierten sie sie. Ein 29-jähriger Ägypter wurde dabei im Gesicht verletzt. Die Angreifer beschimpften die drei Männer mit ausländerfeindlichen Parolen. Als zufällig ein Rettungswagen vorbeifuhr, flüchteten die Angreifer in einem VW Passat. Die Polizei fahndet nun nach den drei Tätern.

Polizei bittet um Hilfe bei Tätersuche

Der Vorfall ereignete sich kurz vor zwei Uhr morgens in der Bertolt-Brecht-Straße. Die drei Insassen des flüchtigen VW Passat mit Doberaner Kennzeichen werden von der Polizei wie folgt beschrieben: Der Fahrer ist etwa 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, von kräftiger Gestalt und trug kurze, dunkle Haare und dunkle Bekleidung. Sein Mitfahrer ist etwa 28 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, ebenfalls kräftig und trug eine Glatze und dunkle Bekleidung.

Der dritte Angreifer ist etwa 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat blonde Haare, ein Unterlippenpiercing und trug einen hellen Pullover. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Rostock unter der Telefonnumer 0381 49161616 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.