:

Auto überschlägt sich

In Pisede bei Malchin hat ein 34-Jähriger die Linkskurve nicht gekriegt und landete mit seinem Auto auf dem Dach. Der Mann hatte 2,13 Promille intus und einen Schutzengel.

Der Geruch im Auto machte die Polizei stutzig. Der Fahrer musste pusten.
Karl-Josef Hildenbrand Der Geruch im Auto machte die Polizei stutzig. Der Fahrer musste pusten.

Ein 34-jähriger Opelfahrer hat jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr am Hals. Der Mann aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen war am Sonnabend gegen 20.15 Uhr in Pisede in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er landete mit seinem Auto auf dem Dach und kam so zum Stehen.

Der Fahrer hatte offenbar einen Schutzengel. Er blieb unverletzt, so die Polizei. Allerdings hatte er auch eine Alkoholfahne und die Machte die Beamten stutzig. Sie ließen ihn pusten: Satte 2,13 Promille zeigte das Messgerät an. Daraufhin musste der Fahrer zu einem Arzt zur Blutentnahme. Seinen Führerschein hat er nun auch nicht mehr. Sein Pkw war so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war, und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 1500 Euro.