Unfall mit drei Verletzten:

Autobahn 20 nach Vollsperrung wieder frei

Wer diese Strecke nutzen möchte, musste sich am Donnerstagmorgen nach einer Alternative umsehen. Grund war ein Auffahrunfall.

Zwischen Neubrandenburg-Ost und Woldegk ist die A20 gesperrt.
Carsten Rehder Zwischen Neubrandenburg-Ost und Woldegk ist die A20 gesperrt.

Die Ostsee-Autobahn A20 ist am Donnerstag nach einem Unfall bei Neubrandenburg in Fahrtrichtung Stettin (Szczecin) gesperrt worden. Nach Angaben der Polizei waren zwischen den Abfahrten Neubrandenburg-Ost und Friedland gegen 6 Uhr zwei Autos wegen Unachtsamkeit aufeinandergefahren. Die zwei beteiligten Fahrzeuge blockierten mittig stehend die gesamte Fahrbahn, meldete die Polizei. Dabei wurden drei Menschen verletzt und ins Neubrandenburger Klinikum gebracht.

Die Sperrung dauerte bis etwa 9.30 Uhr. Erst müssten die Fahrzeuge geborgen und die Fahrbahn gereinigt werden, hieß es. Es entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro. Die A20 führt von Neubrandenburg zum Kreuz Uckermark, wo es nach Stettin und Berlin geht.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!