Bedrohung mit Schreckschusswaffe:

Autofahrer schießt auf anderen Fahrer

Ein Wagen überholt einen anderen. Dann kommen beide nebeneinander in Rövershagen an einer Ampel zum Stehen - und plötzlich zieht der Überholte eine Pistole.

Polizeieinsatz in Rövershagen
Patrick Pleul Polizeieinsatz in Rövershagen

Ein Autofahrer soll am Mittwoch gegen 15 Uhr in der Rövershagener Graal-Müritzer-Straße (Landkreis Rostock) aus seinem Wagen heraus mit einer Schreckschusswaffe auf einen anderen Autofahrer (41) geschossen haben.

Das Auto des Schützen sei von dem anderen Fahrer - kurz nach dem Ortseingang aus Richtung Hinrichshagen - überholt worden, bevor beide an einer Ampel wieder aufeinander trafen, teilte die Polizei mit. Wegen des Überholmanövers hätten beide Männer gestikuliert, bevor der 58-jährige Verdächtige geschossen habe. Verletzt wurde niemand.

Zeugenaussagen brachten die Polizei auf die Spur des Schützen. Der 58-Jährige händigte die Waffe aus. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (2)

...muss man eigentlich sein? In dem Fall hätte man sich fast wünschen müssen, dass sein Gegenüber ein Zivilbeamter gewesen wäre, der ebenfalls seine Waffe gezogen und das Feuer erwidert hätte. Wer in dem Alter immer noch den IQ eines 3-jährigen hat, dem gehört ohnehin lebenslang der Führerschein entzogen!

Wie kann man nur so böse sein und ihm den Führerschein entziehen wollen? Er hatte sicher einen schlechten Tag oder der Drogenkurier war noch nicht da. Er bereitet sich sicher schon auf die Invasion weiterer Terrosisten vor. Deutschlands Zukunft lässt grüssen. Jedem seine Waffe zur Selbstverteidigung, denn die Polizei ist mit anderen Dingen beschäftigt.