Bauarbeiten zwischen Rostock und Stralsund:

Bahn will Pendler-Ärger eindämmen

Nach der Kritik an den IC-Streichungen zwischen Rostock und Stralsund wird die Bahn während der vierwöchigen Bauarbeiten Ersatzzüge einsetzen.

Wegen Bauarbeiten sind die IC-Züge zwischen Rostock und Stralsund ausgefallen.
dpa Wegen Bauarbeiten sind die IC-Züge zwischen Rostock und Stralsund ausgefallen.

Von Mittwoch an bis zum 14. Dezember werden nach derzeitiger Planung zu unterschiedlichen Zeiten pro Richtung drei zusätzliche Züge fahren, teilte die Bahn mit. Für diesen Interimsverkehr sollen Doppelstockwagen eingesetzt werden. Die Bahn wies darauf hin, dass es sich um vorläufige Planungen handele und bat die Reisenden, sich auf jeden Fall über die Abfahrtszeiten zu informieren.

Bereits vergangene Woche hatte der Bürgerbeauftragte Matthias Crone über zahlreiche Beschwerden von Pendlern berichtet und Nachbesserungen gefordert. Der grüne Bundestagsabgeordnete Harald Terpe kritisierte den Umgang der Bahn mit Fahrgästen in Mecklenburg-Vorpommern. Der Wegfall der IC-Verbindung zwischen Rostock und Stralsund sei ein neues Beispiel für die systematische Benachteiligung Mecklenburg-Vorpommerns durch die Deutsche Bahn.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!