Bomben-Entschärfung:

Verkehrsbehinderungen und Zugausfälle am Mittwoch

In Oranienburg ist eine Weltkriegsbombe gesprengt worden. Bahnreisende zwischen Berlin, Rostock und Stralsund mussten erhebliche Behinderungen in Kauf nehmen.

Am Mittwoch  müssen Reisende auf Ersatzbusse ausweichen und Zug-Umleitungen in Kauf nehmen.
Oliver Mehlis Am Mittwoch müssen Reisende auf Ersatzbusse ausweichen und Zug-Umleitungen in Kauf nehmen.

Der Blindgänger in Oranienburg  explodierte gegen 13 Uhr mit einem lauten Knall. Um die Bombe war ein zwei Kilometer großer Sperrkreis in der Innenstadt gebildet worden. 12 000 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen oder konnten ihre Arbeitsplätze nicht erreichen. Auch der Auto- und Bahnverkehr waren massiv gestört. Die Linie RE5 fiel zwischen Nassenheide und Berlin-Gesundbrunnen aus. Auf der RB12 fuhren zwischen Berlin-Lichtenberg und Löwenberg (Mark) Busse. Zwischen Birkenwerder und Oranienburg fiel die RB20 aus.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!