Kuh-TV:

Bauernverband schaltet Webcam in Milchviehstall

Die Bauern in ganz Deutschland beklagen Gewinneinbußen. Besonders hat trifft es die Milcherzeuger. Einen Ausweg sehen viele Betriebe nur in weiterem Wachstum. Der Landesbauernverband will die Situation eines Milcherzeugers mit 1000 Milchkühen beleuchten.

Das erste Kuh-TV in Mecklenburg-Vorpommern soll die Diskussion um die Tierhaltung versachlichen.
Jens Büttner Das erste Kuh-TV in Mecklenburg-Vorpommern soll die Diskussion um die Tierhaltung versachlichen.

Der Landesbauernverband hat das nach eigenen Angaben erste Kuh-TV in Mecklenburg-Vorpommern in Betrieb genommen. Die Webcam wurde am Dienstag in einem Milchkuhstall der Peeneland Agrar GmbH Hohendorf bei Wolgast (Vorpommern-Greifswald) online geschaltet. Über die Internetseite des Bauernverbandes könne man eine Gruppe Kühe beobachten, sagte der Juniorchef des Milchbetriebes, Philipp Kowolik. Das Unternehmen hält 1000 Milchkühe in vier Ställen in einer landesweit einmaligen Zeltbauweise, die erst 2014/15 errichtet worden waren.

Im vorigen Jahr war die Webcam des Bauernverbandes in einem Schweinestall installiert. Die Seite sei rund 25 000 Mal angeklickt worden, sagte Bauernpräsident Rainer Tietböhl. Ziel des "Stall-Fernsehens" sei es, in die oft sehr emotionale Diskussion über Tierhaltung in großen Anlagen mehr Sachlichkeit zu bringen.

Weiterführende Links