:

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein betrunkener Autofahrer hat in Rostock ein anderes Auto demoliert. Dann gab es eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der Bundesstraße 110.

Erst nach 20 Kilometern konnte die Polizei den Fahrer stoppen.
Carsten Rehder Erst nach 20 Kilometern konnte die Polizei den Fahrer stoppen.

Die Beamten konnten den 64-Jährigen am Donnerstagabend nach etwa 20 Kilometern schließlich in Sanitz im Landkreis Rostock stoppen, wie ein Polizeisprecher am Freitag in Rostock sagte.

Bei dem Rostocker wurde ein Atemalkoholwert von 3,2 Promille gemessen. Der Fahrer war Passanten beim Einparken in der Rostocker Innenstadt aufgefallen. Dabei hatte er ein Auto demoliert und dann sofort Gas gegeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Es laufen Ermittlungen gegen den Mann.