Wirtschaftliche Probleme:

Brennstoffhersteller German Pellets stellt Insolvenzantrag

Nach der Absage der Gläubigerversammlung des Holzverarbeiters German Pellets haben es die Geldgeber wohl schon geahnt: Das Unternehmen geht in Insolvenz. Nun ist der Antrag beim Amtsgericht Schwerin eingegangen.

Der Holzverarbeiter German Pellets aus Wismar ist in eine Schieflage geraten, eine am 01.04.2016 fällige Anleihe kann nicht zurückgezahlt werden.
Bernd Wüstneck Der Holzverarbeiter German Pellets aus Wismar ist in eine Schieflage geraten, eine am 01.04.2016 fällige Anleihe kann nicht zurückgezahlt werden.

Der Wismarer Brennstoff-Hersteller German Pellets hat am Mittwoch einen Insolvenzantrag gestellt. Das Insolvenzgericht prüfe den Antrag jetzt, teilte das Amtsgericht Schwerin mit. Über den Inhalt des Antrags wurden keine Angaben gemacht.

Das Unternehmen hatte seine für Mittwoch anberaumte Gläubigerversammlung in Wismar kurzfristig abgesagt. Auf der Versammlung sollte es um eine Anleihe mit einem Volumen von 52,4 Millionen Euro gehen, die zum 1. April hätte zurückgezahlt werden müssen.

Die Firma beschäftigt weltweit rund 600 Mitarbeiter, davon 150 in Wismar.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung