Exklusiv für Premium-Nutzer

:

Bürger in Meckpomm dürfen nur selten abstimmen

Volksinitiativen zu landespolitischen Entscheidungen wie Theater- oder Gerichtsreform gab es im Land zuletzt häufiger. Doch auf kommunaler Ebene führt die direkte Einflussnahme der Bürger im Nordosten bislang eher ein Schattendasein.

Bürger wollen nicht nur gehört werden, sondern auch mitentscheiden. Aber an Letzterem mangelt es in Mecklenburg-Vorpommern. Oft werden Unterschriftenaktionen von den Verwaltungen als unzulässig zurückgewiesen.
Uwe Anspach Bürger wollen nicht nur gehört werden, sondern auch mitentscheiden. Aber an Letzterem mangelt es in Mecklenburg-Vorpommern. Oft werden Unterschriftenaktionen von den Verwaltungen als unzulässig zurückgewiesen.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: