Reaktion auf Personallage:

Caffier stellt Feldjäger als Polizisten ein

In Mecklenburg-Vorpommern werden erstmals Feldjäger nach ihrer aktiven Bundeswehrzeit direkt in den Dienst der Landespolizei übernommen.

Vom Truppenübungsplatz zur Polizei: Die Ex-Soldaten werden als Polizeiobermeister in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen.
Jens Büttner Vom Truppenübungsplatz zur Polizei: Die Ex-Soldaten werden als Polizeiobermeister in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen.

Die Berufung wird Innenminister Lorenz Caffier (CDU) am Montagnachmittag an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow persönlich vornehmen.

Die Ex-Soldaten werden laut Innenministerium als Polizeiobermeister in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen. Zudem sollen am Montag 144 Polizeimeisteranwärter ihre Ausbildung in Güstrow beginnen.

Als Reaktion auf die zuletzt deutlich gewachsene Belastung der Polizei hatten sich SPD und CDU nach Jahren des Personalabbaus auf die Schaffung von 100 zusätzlichen Dienststellen verständigt. Die Zahl der Beamten soll wieder auf knapp 6000 steigen. Die CDU verlangt in ihrem Wahlprogramm 550 weitere Stellen, um die Präsenz der Polizei in der Fläche stärken zu können.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Hier hat der IM eine weise Entscheidung getroffen,denn diese Soldaten,haben bereits das Grundwissen einer Polizei. Diese Leute,können dann in kurzer Zeit eingesetzt werden.