:

Die Bahn fährt nun drei Wochen nicht zwischen Pasewalk und Stettin

Der Bahnverkehr von und nach Polen kommt seit Dienstag zwischen Pasewalk und Stettin (Szczecin) komplett zum Erliegen. Für Bahnfahrer gibt es eine Ausweichmöglichkeit, doch die hat einen großen Nachteil.

Die Bahn erneuert die Gleise nach Stettin.
Bernd Wüstneck/Archiv Die Bahn erneuert die Gleise nach Stettin.

Für knapp drei Wochen sollen Reisende auf Busse umsteigen, die aber bis zu eine Stunde länger unterwegs sind, hieß es im Vorfeld von der Deutschen Bahn AG. Grund sind Modernisierungsarbeiten an der 27 Kilometer langen Strecke, die nach neun Monaten Bauzeit Ende September abgeschlossen werden sollen.

Für mehr als fünf Millionen Euro werden Schienen erneuert, die Signaltechnik an das elektronische Stellwerkssystem angeschlossen und ein neuer Mittelbahnsteig in Löcknitz gebaut. Die Züge sollen ab 6. September wieder rollen. Der Abschnitt gehört zur Strecke Lübeck-Bad Kleinen-Bützow–Pasewalk–Stettin. Zwischen Pasewalk und Stettin fahren sonst täglich etwa 20 Güter- und Personenzüge.