Gute Verkehrsanbindung an Osteuropa:

Die vier Hochburgen der Autodiebe in MV

Der Osten und der Norden Deutschlands liegen bei Autobiebstählen an der Spitze. Das hat eine Studie des Verbraucherportals Geld.de ergeben. Als Grund wurden die Verkehrswege nach Osteuropa genannt, wohin viele Autos verschwinden.

Mit solchen Geräten erfasst die Polizei Kfz-Kennzeichen auf den Straßen und gleicht sie mit gestohlen gemeldeten Fahrzeugen ab.
dpa Mit solchen Geräten erfasst die Polizei Kfz-Kennzeichen auf den Straßen und gleicht sie mit gestohlen gemeldeten Fahrzeugen ab.

Vier Städte in Mecklenburg-Vorpommern gehören zu den Hochburgen des Autodiebstahls in Deutschland. Rostock liegt im bundesweiten Ranking auf Platz 8, wie aus einer Studie des Verbraucherportals Geld.de hervorgeht, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Schwerin und Neubrandenburg nehmen die Plätze 20 und 21 ein, Stralsund Platz 26.

Insgesamt wurden 120 Städte miteinander verglichen. An der Spitze liegt Frankfurt/Oder. Dort verschwanden im vorigen Jahr 264 Autos. Umgerechnet auf die statistisch vergleichbare Quote von gestohlenen Autos je 100 000 zugelassenen Fahrzeugen wären es 844. Damit lag die Stadt an der polnischen Grenze um 680 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

In Rostock kamen demnach 313 Diebstähle auf 100 000 zugelassene Autos, womit die Hansestadt um 190 Prozent über dem Bundesdurchschnitt war. In Schwerin und Neubrandenburg betrug die Quote 149 beziehungsweise 148 Autos, in Stralsund 132.

Tatsächlich wurden in Rostock im Vorjahr 266 Autos gestohlen, das waren 92 weniger als 2011. In Schwerin kamen 67 und in Neubrandenburg 50 Autos weg, das waren 36 beziehungsweise 10 Autos weniger als 2011. In Stralsund stieg die Zahl der entwendeten Fahrzeuge dagegen um 17 auf 35.

Die Chance, einen gestohlenen Wagen wiederzubekommen, war laut Studie in Mecklenburg-Vorpommern in Rostock am niedrigsten, in Schwerin am höchsten. Die Aufklärungsquote lag in Rostock mit 12,8 Prozent deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 26,7 Prozent. In Schwerin lag sie mit 46,3 Prozent deutlich darüber und in Neubrandenburg mit 26 und Stralsund mit 25,7 Prozent im Durchschnitt.

Dem Verbraucherportal zufolge sind bei den Autodieben die Städte im Osten und Norden Deutschlands wegen der guten Verkehrsanbindungen nach Osteuropa für den Abtransport des Diebesgutes besonders beliebt. Am sichersten sind demnach die Städte im Süden und Südwesten Deutschlands.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!