Ziel Fährhafen Rostock :

Durchreise nach Schweden: MV erwartet weitere Flüchtlinge

Rostock rechnet am Freitag mit der Ankunft weiterer Flüchtlinge mit Reiseziel Schweden und bereitet sich darauf vor. Am Donnerstag waren etwa 200 Schutzsuchende in Rostock eingetroffen, um auf die Fähren zu steigen.

Flüchtlinge nutzen auch zunehmend Fähren, um nach Schweden zu gelangen.
Christian Charisius Flüchtlinge nutzen inzwischen auch Fähren, um nach Schweden zu gelangen.

In Mecklenburg-Vorpommern werden am Freitag weitere Flüchtlinge mit Reiseziel Schweden erwartet. Vor allem Rostock richtet sich auf die Ankunft weiterer Flüchtlinge ein. Im Bereich des Fährterminals wurden deshalb einige Zelte aufgebaut, um ihnen bis zu Abfahrt einer Fähre ein Dach über dem Kopf anbieten zu können.

Am Donnerstag waren bis zum Nachmittag rund 200 Flüchtlinge meist syrischer Herkunft eingetroffen, die nahezu alle nach Schweden weiterreisten. Um weiteren Flüchtlingen eine Bleibe anbieten zu können, würden in einem ehemaligen Schulungsgebäude mehr als 250 Plätze behelfsmäßig eingerichtet.

Nach Kritik an mangelnder Versorgung neu angekommener Flüchtlinge in der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in Horst bei Boizenburg wurden gut 200 Menschen von dort in Sammelunterkünfte vor allem im Kreis Vorpommern-Rügen oder in andere Bundesländer gebracht. Damit sollte erreicht werden, dass neu ankommende Flüchtlinge in Horst Platz finden. Wegen des großen Andrangs nach der Grenzöffnung in Ungarn war die ohnehin überfüllte Aufnahmeeinrichtung zeitweilig nicht mehr in der Lage, noch Menschen aufzunehmen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung