Innerhalb weniger Tage:

Wieder bewaffneter Überfall auf eine Rostocker Tankstelle

Mit gezückter Pistole hat ein maskierter Mann in Rostock eine Tankstelle überfallen. Das ist nicht der erste Fall in dieser Woche.

Ermittler sichern Spuren im schlammigen Boden.
Stefan Tretropp Ermittler sichern Spuren im schlammigen Boden.

Er bedrohte am Mittwochabend eine 50 Jahre alte Angestellte und forderte von ihr die Tageseinnahmen, wie die Polizei mitteilte. Im Anschluss flüchtete er unerkannt mit der Beute. Augenzeugen berichteten, dass der Täter über die Bahngleise hinter dem Tankstellengelände in Richtung Schmarl flüchtete. Im schlammigen Boden fanden die Ermittler frische Schuhabdrücke, die vermutlich zum Täter gehören könnten. Trotz eingesetzten Fährtenhunds, der die Spur aufnahm, verlief sich diese im Bereich des Kolumbusrings. Auch die weiteren Suchmaßnahmen mit Streifenwagen und Hubschrauber verliefen erfolglos.

Bereits am Sonntag gab es im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel einen bewaffneter Raubüberfall auf eine Tankstelle. Hier sucht die Polizei nach zwei Maskierten.