Gerichtsprozess:

Ex-Radiomoderator zu fünf Jahren Haft verurteilt

Marcus Japke und ein Mitangeklagter sollen Gewinnspiele manipuliert haben. Nun hat das Gericht in beiden Angelegenheiten ein Urteil gefällt.

Wegen Betrugs bei Gewinnspielen muss Marcus Japke nun ins Gefängnis.
Bernd Wüstneck Wegen Betrugs bei Gewinnspielen muss Marcus Japke nun ins Gefängnis.

Das Landgericht Rostock hat den ehemaligen Radiomoderator Marcus Japke wegen betrügerischem Bankrotts und Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Seine bisherige Vollzugsstrafe wegen 20-fachen Missbrauchs eines Kindes aus dem Jahr 2012 wird allerdings angerechnet. Ebenso werden drei Monate wegen Verfahrensverzögerung abgezogen. Damit kommt das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft nach.

Der mitangeklagte Komplize erhielt eine Strafe von einem Jahr und sechs Monaten auf Bewährung. Ihm werden wegen der Verfahrensverzögerung zwei Monate erlassen.

Die beiden Männer sollen zwischen 2008 und 2010 Gewinnspiele des Senders Ostseewelle Hitradio MV manipuliert haben. Dabei entstand ein Schaden von rund 75 000 Euro. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung