Dritter Angriff in zehn Tagen:

Farbanschlag auf Haus von AfD-Landesvorstand

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag in Rostock das Wohnhaus des AfD-Landesvorstandsmitglieds und ehemaligen Landesparteichefs Holger Arppe mit Farbgläsern beworfen.

Unbekannte haben Farbgläser geworfen und eine Türscheibe zerstört.
Bernd Wüstneck Unbekannte haben Farbgläser geworfen und eine Türscheibe zerstört.

Wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte, wurde eine Scheibe der Eingangstür zerstört. Von den Tätern gab es zunächst keine Spur. Es war der dritte Angriff auf ein Parteibüro oder Wohnhaus führender AfD-Politiker im Nordosten innerhalb von zehn Tagen. Zuvor hatte es ähnliche Attacken auf das Haus einer Landespolitikerin in Schwerin und die Landesgeschäftsstelle in Neubrandenburg gegeben.

In allen Fällen wurde der Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet. Arppe und die Landespolitikerin werden zum rechten Flügel der rechtspopulistischen Partei gezählt und gehören zu den Spitzenkandidaten zur Landtagswahl im Nordosten im September. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt hatte die AfD am Sonntag aus dem Stand zweistellige Ergebnisse erreicht.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!