Tiere gerettet:

Feuer zerstört Mehrfamilienhaus und Stall

In der Nacht zum Sonnabend brannte das Haus nahezu komplett nieder. Verletzt wurde niemand, der Schaden liegt in sechsstelliger Höhe.

Die Feuerwehr war mit 45 Kameraden im Einsatz.
Holger Hollemann/Symbolbild Die Feuerwehr war mit 45 Kameraden im Einsatz.

Ein Feuer hat in der Nacht zum Sonnabend ein Mehrfamilienhaus in Moor bei Grevesmühlen nahezu vollständig zerstört. Eine Frau habe durch den Brand einen schweren Schock erlitten, die anderen Bewohner des Hauses blieben jedoch unverletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die Frau habe nachts merkwürdige Geräusche gehört und so das Feuer bemerkt, dass sich bereits am Schornstein des Hauses sehr schnell ausbreitete. Sie alarmierte daraufhin die Feuerwehr und rettete sich mit den anderen Bewohnern ins Freie. Das Feuer griff auch auf einen angebauten Stall über. Darin: Hunde, Kühe und Pferde, Die Feuerwehr konnte alle Tiere rechtzeitig befreien. Durch den Brand stürzten Teile des Hausdaches ein. Die schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 150 000 Euro.

Insgesamt war die Feuerewehr mit zwölf Fahrzeugen und 45 Kameraden vor Ort, die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!