Gefährliches Fett-Feuer:

50000 Euro Schaden durch brennende Fritteuse

Statt Pommes gab es Flammen: In einer Schweriner Gaststätte geriet eine Fritteuse in Brand. Die Polizei hat bereits eine Vermutung, wer dafür verantwortlich ist.

Die Feuerwehr konnte den Brand rechtzeitig löschen.
Jan-Philipp Strobel Die Feuerwehr konnte den Brand rechtzeitig löschen.

Verletzt wurde bei dem Brand am Sonntagabend niemand, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Der Schaden in der Gaststätte beträgt rund 50 000 Euro. Zu dem Feuer kam es, als eine Mitarbeiterin der Gaststätte die Fritteuse anschaltete und anschließend die Küche verließ. Das Öl begann zu brennen und konnte von der Frau nicht mehr gelöscht werden. Alle Bewohner der über der Gaststätte liegenden Wohnungen konnten das Haus rechtzeitig verlassen und in der Nacht wieder zurückkehren. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung