Sparen bei der KfZ-Versicherung:

Für den Wechsel der Kfz-Versicherung ist es noch nicht zu spät

Die reguläre Frist, sich einen günstigeren KfZ-Versicherer zu suchen, ist eigentlich abgelaufen. Doch mitunter hönnen Autofahrer ihre Police dennoch kündigen. Die Wechselfreudigkeit unter den Pkw-Besitzern ist regional ganz unterschiedlich ausgeprägt.

Ostdeutsche vergleichen besonders gerne, welche Kfz-Versicherung für sie am günstigsten ist.
Andrea Warnecke Ostdeutsche vergleichen besonders gerne, welche Kfz-Versicherung für sie am günstigsten ist.

Mit einem Wechsel der KfZ-Versicherung können Autofahrer Hunderte manchmal mehr als tausend Euro einsparen. Doch nicht jede Region wechselt ähnlich gerne: Die Pkw-Besitzer in den östlichen Bundesländern nutzen die Möglichkeit zum Geldsparen häufiger als Fahrzeugeigentümer im Westen der Republik. Ostdeutsche Autofahrer waren in diesem Jahr laut einer aktuellen Auswertung des Internet-Portals Check24.de insgesamt deutlich wechselfreudiger als westdeutsche Pkw-Eigentümer. "Im Osten Deutschlands ist das verfügbare Jahreseinkommen pro Kopf geringer als im Westen. Das ist möglicherweise ein Grund dafür, dass Verbraucher vermehrt Sparpotentiale wahrnehmen", erklären die Experten des Internet-Vergleichsportals Check24.

Berliner Autofahrer wechseln besonders gern die Versicherung

Für die Auswertung hat das Vergleichsportal alle zwischen Dezember 2013 und November 2014 auf seiner Internetseite von Privatpersonen abgeschlossenen Kfz-Versicherungen für Pkw analysiert und einen Index erstellt. Demnach haben die Berliner Autofahrer im Verhältnis zur Anzahl zugelassener Privat-Pkw am häufigsten ihre Kfz-Versicherung gewechselt. Fahrzeugbesitzer in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sind mit Index-Werten von 0,94 und 1,26 demzufolge etwas zurückhaltender gewesen. Am wenigsten wechselaffin waren Versicherungsnehmer aus Niedersachsen (0,81) und dem Saarland (0,83). "In diesen Regionen ist die Bindung an den Versicherungsmakler oft noch eng", vermuten die Verfasser der Statistik.

Manche Kunden können immer noch die Autoversicherung kündigen

Obwohl der reguläre Stichtag (30.11), einen bestehenden Versicherungsvertrag fürs Auto zu kündigen, bereits verstrichen ist, können Kunden mitunter doch noch zu einem preisgünstigerem Anbieter wechseln. Ist die Autoversicherung nämlich teurer geworden, gilt statt der regulären Kündigungsfrist ein Sonderkündigungsrecht. Einzige Ausnahme: Der Versicherte hat im laufenden Jahr einen Schaden bezahlt bekommen und rutscht deshalb im neuen Jahr in eine teurere Schadenfreiheitsklasse.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung