Wegen Körperverletzung:

Gericht verhandelt gegen Rechtsextremen

Bei einer NPD-Versammlung in Greifswald soll er einen Gegendemonstranten getreten und verletzt haben. Nun steht ein Rechtsextremer deswegen vor Gericht.

Am 16. Dezember soll die Hauptverhandlung stattfinden.
dpa Am 16. Dezember soll die Hauptverhandlung stattfinden.

Viereinhalb Monate nach einer Auseinandersetzung im Zusammenhang mit einer NPD-Versammlung in Greifswald verhandelt das Amtsgericht gegen einen Mann aus dem rechten Spektrum. Ihm wird Körperverletzung vorgeworfen: Der Mann soll einen Gegendemonstranten mit einem Fußtritt verletzt haben. Nach der Auseinandersetzung hatte auch die NPD Anzeige erstattet.

Rund 70 Menschen hatten Ende Juli spontan gegen die NPD-Veranstaltung protestiert und früheren Polizeiangaben zufolge dabei auch mit Eiern geworfen. Die Verhandlung ist nach Angaben des zuständigen Greifswalder Amtsgerichts für den 16. Dezember terminiert.

Nordkurier digital jetzt mit Gratis Huawei MediaPad T1 10.0