Vier gegen Einen:

Gruppe beklaut und schlägt Flüchtling

Sie waren zu viert und gingen auf einen Flüchtling los. Dabei wollte dieser nur sein Fahrrad wieder haben.

Erst klaute die Gruppe einem Flüchtling das Fahrrad, dann verprügelten sie ihn.

Die Polizei in Neubukow (Landkreis Rostock) ermittelt gegen vier Männer und Frauen, die einem Asylbewerber das Fahrrad gestohlen und ihn danach noch geschlagen haben sollen. Der Fall habe sich bei Dunkelheit am Dienstagabend an einem Einkaufsmarkt ereignet, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Rostock sagte. Drei der Verdächtigen wurden später samt Rad gefasst, einer flüchtete. Ein ausländerfeindliches Motiv gebe es nach derzeitigem Ermittlungsstand  nicht.

Der aus Syrien stammende Flüchtling hatte sein Fahrrad zum Einkauf vor einem Supermarkt abgestellt. Als er aus dem Markt kam, war das Rad weg. Der Bestohlene entdeckte die Gruppe wenig später in der Nähe. Als er das Rad zurückforderte, sei er geschlagen worden. Die Polizei fasste die 23 und 29 Jahre alten Frauen und einen 34-Jährigen wenig später am Bahnhof und gab dem Flüchtling das Rad zurück. Gegen die Verdächtigen werde wegen räuberischen Diebstahls ermittelt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung