Dritte Liga:

Hansa Rostock muss weiter bangen

Sie wollten ihre Erfolgsserie fortsetzen, mussten stattdessen aber eine herbe Niederlage einstecken. Und das bereits kurz nach Beginn des Spiels.

Hansa-Trainer Christian Brand.
Das lief wohl alles andere als geplant für Hansa-Trainer Christian Brand.

Hansa Rostock muss weiter um den Verbleib in der 3. Fußball-Liga bangen. Nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage verloren die Mecklenburger am Samstag bei den Würzburger Kickers mit 1:2 (0:2) und haben drei Spieltage vor dem Saisonende auf dem 13. Rang weiter sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Maximilian Ahlschwede (78. Minute) traf für die Hanseaten. Elia Soriano (22., 32.) erzielte vor 7969 Zuschauern die Tore für die Hausherren, die als Tabellen-Dritter ihre Aufstiegsambitionen untermauerten.

Die Hoffnungen der Hanseaten und ihrer 1500 mitgereisten Schlachtenbummler auf eine Fortsetzung der Erfolgsserie waren mit dem Doppelpack von Soriano nach einer guten halben Stunde praktisch schon dahin. Bei beiden Treffern sah Rostocks Defensivabteilung alles andere als gut aus, Torhüter Schuhen war jedoch schuldlos.

In der Folge kontrollierten die Kickers das Geschehen lange nach Belieben. Hansa-Trainer Christian Brand versuchte, die Offensive mit einigen personellen Wechseln zu stärken. Für den Anschlusstreffer sorgte mit Ahlschwede allerdings ein Verteidiger. Danach drängten die Rostocker auf den Ausgleich, aber ohne Erfolg.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung