:

Hanse Sail ist eröffnet

Der offizielle Startschuss für die Hanse Sail ist gefallen. Die Veranstalter sehen das derzeit durchwachsene Wetter nicht als Problem. Mehrere Traditionssegler laden Besucher zum „Open Ship“ ein.

Bei der 26. Hanse Sail werden mehr als eine Million Besucher erwartet.
Jens Büttner Bei der 26. Hanse Sail werden mehr als eine Million Besucher erwartet.

Mit dem traditionellen Läuten der Schiffsglocke haben Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) und Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) die 26. Hanse Sail eröffnet. Zuvor waren am Donnerstag in Warnemünde die einlaufenden Teilnehmerschiffe mit Böllerschüssen begrüßt worden. Beim größten maritimen Fest Mecklenburg-Vorpommerns sind in diesem Jahr 180 Schiffe dabei - zahlreiche laden zum Mitsegeln ein. Die Veranstalter erwarten in Rostock und Warnemünde bis Sonntag etwa eine Million Besucher.

Die Hanse Sail sei Werbung für das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern, erklärte Sellering bei der Eröffnung. „Wir wollen für unser schönes Land werben, Menschen aus aller Welt für Mecklenburg-Vorpommern begeistern.“

Wer auf einer der Tagesausfahrten noch dabei sein möchte, hat nach Angaben der Veranstalter am Freitag und Sonntag die besten Chancen. Die Fahrten seien insgesamt gut gebucht. Einige der Schiffe laden Besucher auch ein, bei einem „Open Ship“ an Bord zu kommen - etwa auf die Viermast-Bark „Sedov“ oder die „Krusenstern“ in Warnemünde. Im derzeit kühlen Sommerwetter sehen die Veranstalter kein Problem. Schließlich herrsche kein Unwetter, und die Ausfahrten könnten stattfinden, hieß es.

Eine guten Start mit viel Wind hatte bereits am Mittwoch die sogenannte Haikutter-Regatta. Die nach ihrer Schnelligkeit beim Fischen benannten zehn kleinen wendigen Holzschiffe gingen im dänischen Nysted an den Start und passierten als erste die Molenköpfe von Warnemünde.