Schnee zum Fest?:

Hoffnung auf weiße Weihnachten wächst

Gibt es Schnee zum Fest oder nicht? Diese Frage beschäftigt derzeit viele. Ein Fachmann meint: Es ist noch alles offen!

Bringt der Nikolaus weiße Weihnachten?
Patrick Pleul Bringt der Nikolaus weiße Weihnachten?

In genau zwei Wochen ist das große Fest zwar fast schon wieder vorbei. Doch ob es weiße Weihnachten gewesen sein werden, kann noch niemand mit Sicherheit sagen. Aber es gibt Hoffnung: „Aus heutiger Sicht sieht es für Schnee zum Fest gar nicht übel aus“, meint der Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Diese Prognose kann sich allerdings quasi stündlich ändern.

Relativ sicher ist: Am kommenden dritten Adventsonntag stellt sich „tolles Weihnachtsmarktwetter“ ein, wenn die Temperaturen auf null bis vier Grad zurück gehen. In der Woche danach drohe jedoch ein Sturm. Und dann würde es mild werden, mit Temperaturen zwischen sechs und zwölf Grad.

Weihnachtsfeiertage werden frostig

Der vierte Advent wird deutlich kühler und besonders im Süden und im Osten wäre Schneefall möglich. Die Weihnachtsfeiertage selbst würden nach den Prognosen nass-kalt. Die Luft könne sich auf null bis vier Grad abkühlen und im Süden Deutschlands könnte sogar leichter Frost herrschen. Am ersten Feiertag ist im Moment „teils kräftiger Schneefall bis in tiefe Lagen“ möglich.

Wie der Fachmann erklärt, reichen die Prognosen der weltweiten Wettermodelle bis zum 27. Dezember. Allerdings lasse die Genauigkeit mit fortschreitender Zeit nach. Für die kommenden Tage seien die Voraussagen noch verlässlich, danach stiegen die Unsicherheiten aber „rapide“ an. Zumal die aktuelle Wetterlage ziemlich turbulent sei. Besonders der Norden bekomme derzeit wieder viel Wind ab, sogar Sturmböen seien möglich.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung