:

Hund im Schafspelz

Um die Hundesteuer zu sparen, gab ein Hundebesitzer seinen Vierbeiner als Schaf aus. Doch der Schwindel flog auf.

Polizei Rostock, fotomaster - Fotolia.com Der Besitzer des Hundes der Rasse Perro de Agua Espanol hatte behauptet, bei seinem Tier würde es sich um ein Schaf handeln.

Um keine Hundesteuer zu zahlen, hat ein Rostocker seinen Hund als Schaf ausgegeben – bis der Betrug durch Zufall ans Licht kam.

Zunächst fiel dem Hafenmeister das Fehlen der Steuermarke auf, erklärte die Polizei am Freitag. Der Tierbesitzer beharrte aber darauf, dass er mit einem Schaf Gassi gehe. Die Polizei wurde gerufen; die holte die Amtstierärztin hinzu. Im Heimtierpass stand, dass es sich um ein Schaf handele. Die Ärztin allerdings kam zu dem Ergebnis: ein Hund, Rasse: Perro de Agua Espanol.

Der Besitzer muss nun mit einem Bußgeld und einem Verfahren rechnen.