Drogenkonsum erreicht Höchststand:

Immer mehr Autofahrer unter Drogeneinfluss unterwegs

In Mecklenburg-Vorpommern steigt die Zahl an Autofahrern, die beim Fahren unter Drogeneinfluss erwischt werden. Beliebt sind neuerdings auch Designerdrogen und Beruhigungstabletten.

Jens Schienenbeck Cannabis ist Droge Nummer Eins bei Autofahrern

Die Anzahl der im Straßenverkehr erwischten Drogenkonsumenten habe eine neue Qualität erreicht. Zu diesem Schluss kommt Jörg Nowotnik, Doktorand im Arbeitsbereich Forensische Toxikologie am Institut für Rechtsmedizin der Universität Rostock. "In diesem Jahr haben wir mit bislang 1000 untersuchten Blutproben von Drogenkonsumenten bereits einen Höchststand erreicht - und das Jahr ist noch nicht zu Ende", sagte der Toxikologe am Montag.

Bei den illegalen Drogen rangiere Cannabis obenan, es folgten Amphetamin und Kokain. Auch Ecstasy spiele wieder eine größere Rolle. Das Aufputschmittel habe inzwischen die Techno-Szene verlassen, konventionelle Discos und den Jugendfreizeitbereich erobert. Auch mit Designerdrogen und Beruhigungstabletten seien Verkehrsteilnehmer unterwegs.

Alkoholkonsumenten zwischen 13 und 91 Jahre alt

Nowotnik hat für den Bereich Mecklenburg über einen Zeitraum von elf Jahren etwa 40 000 Untersuchungsaufträge zum Nachweis von Alkohol, illegalen Drogen und Medikamenten sowie deren Befunde ausgewertet.

Unter den Alkoholkonsumenten sei die jüngste Person 13, die älteste 91 Jahre alt gewesen. Bei den drogenpositiven Personen sei die Altersspanne mit 13 bis 53 Jahren deutlich kleiner gewesen. Die älteste Person mit einem medikamentenpositiven Befund war laut Nowotnik 82 Jahre alt. Etwa 90 Prozent der am Steuer erwischten Alkohol- und Drogenkonsumenten seien Männer.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung