Nach Tornado:

Innenminister Caffier in Bützow erwartet

Vor 14 Tagen war ein Tornado durch die Kleinstadt Bützow gezogen und hatte binnen Minuten massive Schäden angerichtet. Die Landesregierung sagte sofort Hilfe zu, nun kommt der Innenminister nach Bützow und erläutert die Grundlagen für die Hilfe.

Die Bilder der Kleinstadt nach dem Tornado erinnern an ein Bild der Verwüstung.
Jens Büttner Die Bilder der Kleinstadt nach dem Tornado erinnern an ein Bild der Verwüstung.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) wird am Dienstag (11.30 Uhr) in Bützow erwartet. Er will sich 14 Tage nach dem schweren Tornado ein Bild von den Schäden und dem Stand der Aufräumarbeiten machen. In nur zehn Minuten hatte der Tornado eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Neben einer Radfahrerin, die schwer verletzt in eine Klinik gebracht wurde, gab es 30 Leichtverletzte. Die Schäden werden auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt, eine genaue Aufstellung gibt es noch nicht. Es wird erwartet, dass Caffier die Grundlage für die künftigen Landeshilfen erläutert.

Die Landesregierung hatte vergangene Woche eine Soforthilfe von einer Million Euro genehmigt. Das Geld könne für den Abtransport von Schutt, notwendige Sicherungsmaßnahmen und zur Bezahlung von Hilfs- und Rettungskräften verwendet werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung