:

Jetzt sind auch noch die Richter krank

Im Neubrandenburger Auschwitz-Prozess droht eine weitere Verzögerung. Die komplette Schwurgerichtskammer ist ausgefallen.

Der Vorsitzende Richter Klaus Kabisch am Landgericht Neubrandenburg fällt längere Zeit wegen Krankheit aus.  
Stefan Sauer Der Vorsitzende Richter Klaus Kabisch am Landgericht Neubrandenburg fällt längere Zeit wegen Krankheit aus.

Über dem Auschwitz-Prozess am Neubrandenburger Landgericht steht offensichtlich kein guter Stern. Nachdem das Verfahren wegen zahlreicher Auseinandersetzungen zwischen der Schwurgerichtskammer auf der einen und der Schweriner Staatsanwaltschaft beziehungsweise den Nebenklägern auf der anderen Seite immer wieder verzögert wurde, ist nun auch noch die komplette Schwurgerichtskammer krank.

Christian Deutsch, Sprecher des Landgerichts bestätigte, dass der Vorsitzende der Kammer, Richter Klaus Kabisch längere Zeit wegen Krankheit ausfällt. Hinzu käme, dass auch die beiden weiteren Richter, die zu der Kammer gehören, erkrankt seien. Derzeit ist unklar, wann das Verfahren gegen den 96-jährigen ehemaligen KZ-Sanitäter von Auschwitz Hubert Z. wieder starten kann.

Kommentare (1)

Ich verfolge diese Gerichtsposse schon von Anfang an. Diese Prozesse,dienen nicht der Gerechtigkeit und werden auch nicht im Namen des Volkes gesprochen,denn das will diese Prozesse auch nicht mehr. Selbst dem Richter scheint es schwerzufallen,an einen gerechten Ausgang zu glauben. Es ist absurd, für mich zu glauben,dass ein einfacher Wachmann pp persönlich Schuld auf sich geladen hat. Wie viele hochrangige Nazis waren nach dem Krieg in hohen Ämtern,diesen Herren,wurde nie der Prozess gemacht.