Programm für Landtagswahl vorgestellt:

Junge Union fordert einen Staatssekretär für Vorpommern

Das Klischee von der Altmännerpartei haftet der CDU hartnäckig an – jetzt macht ihre Nachwuchsorganisation in MV mobil. Mit bemerkenswerten Vorschlägen.

JU-Landesvorsitzender Franz-Robert Liskow
NK-Archiv JU-Landesvorsitzender Franz-Robert Liskow

Bislang hat der CDU-Nachwuchs die Welt nur interpretiert – jetzt will die Junge Union (JU) sie verändern: In ihrem Programm für die Landtagswahl 2016 fordert die Nachwuchsorganisation (Alter bis 35 Jahre) weniger Ministerien in Schwerin und auch einen Staatssekretär für Vorpommernfragen. „Unser Papier soll auch Eingang ins Wahlprogramm der CDU finden“, sagte JU-Landesvorsitzender Franz-Robert Liskow jetzt bei einer Präsentation des Programms in Schwerin vor Journalisten.

Bemerkenswert dabei: Bis dahin kannten nicht einmal die Spitzen der Mutterpartei das Papier. Wie viel davon tatsächlich im CDU-Wahlprogramm Niederschlag findet, entscheidet erst noch ein Parteitag.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung