Trauerbeflaggung nach Flugzeugabsturz:

Keine Opfer aus MV

Die Trauer um die verstorbenen ist groß. Auch hierzulande gibt man seinem Mitgefühl Ausdruck.

Nach dem Flugzeugabsturz in den französischen Alpen mit 150 Toten wehen die Fahnen vor den öffentlichen Verwaltungsgebäuden in Mecklenburg-Vorpommern auf halbmast. "Ich bin angesichts der schrecklichen Ereignisses und der Bilder vom Unfallort tief betroffen", sagte Innenminister Lorenz Caffier (CDU), der die Trauerbeflaggung bis Freitag angeordnet hat. "Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Opfer in ihrer Trauer." Nach bisherigen Erkenntnissen des Ministeriums war niemand aus Mecklenburg-Vorpommern an Bord der Maschine.