Feuerteufel in Rostock unterwegs:

Kita-Gebäude brennt in Toitenwinkel lichterloh

Der Anbau einer Kindertagesstätte ging in der Nacht zu Montag in Flammen auf. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, stand das Gebäude bereits lichterloh in Vollbrand. Die Flammen schlugen aus dem Dach.
Stefan Tretropp Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, stand das Gebäude bereits lichterloh in Vollbrand. Die Flammen schlugen aus dem Dach.

Rostock-Toitenwinkel.  Erneut haben Brandstifter in Rostock ihr Unwesen getrieben und einen beträchtlichen Schaden hinterlassen. In der Nacht vom Sonntag zum Montag brannte in Toitenwinkel der Anbau einer Kindertagesstätte lichterloh. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, brach das Feuer gegen 23 Uhr auf dem Gelände der im Umbau befindlichen Kita "Am Wäldchen" in der Albert-Schweitzer-Straße aus.

Mehrere zehntausend Euro Schaden

Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, stand das Gebäude, in welchem Baumaterial lagerte, bereits lichterloh in Vollbrand. Die Flammen schlugen aus dem Dach. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute konnte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Ebenso gelang es den Kameraden einen Radlader aus den Flammen zu ziehen und zu retten. Das Objekt selbst war allerdings nicht mehr zu retten, es brannte bis auf die Grundmauern nieder. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Die Polizei geht in ersten Ermittlungen abermals von Brandstiftung aus, am Montag Vormittag nahm ein Brandursachenermittler die Arbeit auf. Bereits am frühen Sonntag Morgen gegen 2.30 Uhr brannte in Dierkow ein Auto. Auch hier gehen die Beamten von Brandstiftung aus.