Nicht mal die Hälfte beim Medizin-Check:

Land vernachlässigt Schüleruntersuchungen

Bei ärztlichen Untersuchungen in der Schule sollen Seh-, Hör- und Sprachfähigkeiten von Schülern getestet werden. In Mecklenburg-Vorpommern werden diese aber nicht überall durchgeführt.

Die Schuluntersuchung ist in der achten Klasse Pflicht.
Sebastian Kahnert/Symbolbild Die Schuluntersuchung ist in der achten Klasse Pflicht.

In Mecklenburg-Vorpommern wird offenbar die gesundheitliche Vorsorge von Schülern vernachlässigt. Laut Angaben des NDR wurden im vergangenen Schuljahr nicht einmal die Hälfte aller Achtklässler an Regionalschulen oder Gymnasien von Schulärzten untersucht. Dabei sei eine allgemeine ärztliche Schuluntersuchung in dieser Klasse gesetzlich vorgeschrieben. Landesweit liege die Untersuchungsquote gerade einmal bei 45 Prozent, wobei die regionalen Unterschiede erheblich seien. In den Landkreisen Nordwestmecklenburg und Rostock seien nicht einmal zwei Prozent aller Achtklässler von Schulärzten untersucht worden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung