Brutaler Überfall:

Linker Kommunalpolitiker in Wismar niedergestochen

Unbekannte haben einen Kommunalpolitiker der Linken in Wismar zusammengeschlagen und mit zahlreichen Messerstichen verletzt. Die Hinweise zu den Tatverdächtigen weisen in eine bestimmte Richtung.

Patrick Pleul/Symbolfoto

Das Vorstandsmitglied der Schweriner Linkspartei, Julian Kinzel, ist am Montag in Wismar von drei Unbekannten überfallen worden, wie erst Mittwoch bekannt wurde. Die Täter sollen ihn niedergeschlagen und mit etwa 17 Messerstichen verletzt haben, schreibt die Linkspartei Schwerin. Dabei sei er als „schwule Kommunistensau“ beschimpft worden.

Die Linkspartei vermutet hinter der Tat Rechtsextreme, denn die Täter sollen mit szenetypischer Bekleidung der Marke Thor Steinar bekleidet gewesen sein. Inzwischen hat auch die Polizei den Überfall bestätigt.

Julian Kinzel wurde im Krankenhaus behandelt. Nach seiner Entlassung sagte er: „Wir dürfen auf solche Attacken nicht mit Radikalisierung antworten. Unsere Antwort auf Hass muss Liebe, auf Dummheit Vernunft und auf Gewalt Solidarität sein.“

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft den Anfangsverdacht einer politisch motivierten Straftat.

Weiterführende Links

Nordkurier digital jetzt mit Gratis Huawei MediaPad T1 10.0