Feuerwehr-Meisterschaften in Rostock:

Löschen im Akkord

Hakenleitersteigen, Löschangriff (nass) und Hindernisläufe: Die sportlichsten Feuerwehrleute der Republik messen sich bis zum Wochenende in traditionellen Wettkämpfen. Auch aus der Region sind Teams dabei.

In Rostock beginnen am Donnerstag die Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften mit rund 2000 Sportlern.
Holger Hollemann In Rostock beginnen am Donnerstag die Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften mit rund 2000 Sportlern.

2100 Feuerwehrmänner und -frauen aus ganz Deutschland treten von Donnerstag an in Rostock in den Wettkampf: Löschangriff auf Zeit, Hindernislauf mit Helm und Hakenleitersteigen stehen auf dem Programm der Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften, die erstmals in Rostock starten. Drei Tage lang flitzen und schwitzen Männer und Frauen von Berufsfeuer- und Freiwilliger Wehren.

Insgesamt 186 Mannschaften, darunter elf Frauenteams, haben sich für den Wettbewerb angemeldet, der nach Veranstalterangaben aus Russland stammt und „zur Förderung der körperlichen Fitness“ erfunden wurde. Auch heute noch, sagt Silvia Darmstädter, Sprecherin des Deutschen Feierwehrverbandes, gehe es vor allem darum, die Fitness und Gewandtheit zu zeigen, die es für den Feuerwehrdienst braucht.

Beginn der Meisterschaften ist am Donnerstag um 10 Uhr mit einem bunten Rahmenprogramm im Stadthafen. Am Nachmittag finden die ersten Wettkämpfe im Hakenleitersteigen statt. Unter anderem sind Teams aus Neubrandenburg und Altentreptow mit dabei. Die besten Mannschaften qualifizieren sich in Rostock für die 16. Internationale Feuerwehrolympiade 2017 in Villach (Österreich).

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!