:

Mann über Bord - Schiffbrüchiger gerettet

Ein 29 Jahre alter Este ist wahrscheinlich von einer Fähre zwischen Travemünde und Liepaja gestürzt. Nach einer Stunde wurde er im 14 Grad kalten Ostseewasser gefunden und ins Krankenhaus gebracht.

Ein Seenotkreuzer  der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) im Einsatz. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv
Bernd Wüstneck Ein Seenotkreuzer  der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) im Einsatz. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Ein Schiffbrüchiger ist nach einer internationalen Suchaktion aus der Ostsee gerettet worden. Der 29 Jahre alte Este sei in der Nacht zu Samstag nach gut einer Stunde im 14 Grad kalten Wasser zwischen Rügen, Bornholm und Südschweden entdeckt worden, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Samstag in Bremen mit. Er sei unterkühlt, aber bei Bewusstsein gewesen. Er wurde demnach mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Bornholm gebracht. Wieso der Mann über Bord ging, war zunächst unklar.Gegen 4.20 Uhr am Samstagmorgen ging der Notruf der dänischen Fähre "Ask", die auf dem Weg von Travemünde ins lettische Liepaja war, bei den Einsatzkräften ein. Ein Seenotkreuzer der DGzRS, ein Schiff der deutschen Bundespolizei, verschiedene Boote und Frachter aus Dänemark und Schweden sowie Rettungshubschrauber beteiligten sich an der Suche. Rund eine Stunde nach der Alarmierung entdeckten Besatzungsmitglieder eines Frachters und die Rettungskräfte an Bord eines dänischen Hubschraubers den 29-Jährigen.