Gefährliche Aktion:

Mann wirft Wasserbomben auf fahrende Autos

Im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen hat ein 36-jähriger Mann Wasserbomben auf fahrende Autos geworfen. Dabei kam es zu mindestens einer gefährlichen Situation.

Eine Wasserbombenschlacht kann an heißen Tagen durchaus angenehm sein.
Karl-Josef Hildenbrand/Symbolbild Eine Wasserbombenschlacht kann an heißen Tagen durchaus angenehm sein.

Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte ein 40-jähriger Autofahrer am frühen Samstagabend zunächst einen heftigen Stoß an der linken Fahrzeugseite bemerkt. Er habe vor Schreck das Lenkrad verrissen, konnte aber das Fahrzeug nach wenigen Metern zum Stehen bringen.

Der Autofahrer, seine Beifahrerin und ein fünf Monate altes Kind blieben unverletzt. Der Mann stieg aus und entdeckte den 36-Jährigen, wie er von einem Balkon aus die mit Wasser gefüllten Luftballons auf weitere Fahrzeuge und einen Bus warf. Gegen den Verursacher werde nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.