Brandserie in Region Demmin:

Drei Verdächtige sind gefasst

Dieses Feuer hat sie womöglich verraten: Nach dem Brand in einer Strohmiete in Nossendorf hat die Polizei drei verdächtige Brandstifter im Alter von 18, 21 und 22 Jahren festgenommen.

Über 30 Feuerwehrleute sind im Einsatz, um den Strohballenbrand in Toitz zu löschen.

Die drei Verdächtigen sollen aus der Region Demmin stammen. Zur Zeit werden sie vernommen. Ihre Wohnungen wurden bereits durchsucht. Auf die Spur der mutmaßlichen Täter sei die Polizei durch umfangreiche Ermittlungen und Zeugenhinweisen gekommen.

In der Nacht zum Freitag hatten Unbekannte eine Strohmiete in Toitz, einem Ortsteil von Nossendorf, angezündet.

Seit Sommer 2012 gab es in der Region zwischen Nossendorf, Demmin und Waren mehr als 30 Brandstiftungen, die auch von einer Sonderkommission nicht aufgeklärt werden konnten.

In Toitz wurde das Feuer kurz vor Mitternacht bemerkt. Das Stroh, ein 60 Meter langes Freilager mit Blechplatten und eine benachbarte Holzmiete wurden vernichtet. Der Schaden wird auf rund 15 000 Euro geschätzt. Bei Nossendorf hatte es zuletzt vor rund einem Monat gebrannt.

Der Gesamtschaden aller Feuer - ein Großteil betraf Stroh- und Heumieten sowie -lager wird auf mehr als zwei Millionen Euro geschätzt. Eine Versicherung hat bereits 5000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Brandstifter ausgesetzt

Der Landesbauernverband forderte mehrfach eine Ausweitung der Ermittlungen. "Die Verunsicherung und die Sorge der Landwirte um ihr Hab und Gut ist auf ein Maß gewachsen, das das Grundvertrauen in die Sicherheit und die Rechtssicherheit gefährdet", erklärte Verbandsgeschäftsführer Martin Piehl.

Profiler unterstützt Suche nach Feuerteufel

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung