:

Ministerium schreibt 100 Lehrerstellen für MV aus

Ziel sei es, Flüchtlingskindern rasch Deutsch beizubringen, begründete der Schweriner Bildungsminister Mathias Brodkorb. Er kündigte zudem 100.000 Euro für Schulfördervereine an.

Um Flüchtlingskindern rasch Deutsch beizubringen, hat das Bildungsministerium in MV fürs neue Schuljahr 100 Lehrerstellen ausgeschrieben.
Jens Büttner Um Flüchtlingskindern rasch Deutsch beizubringen, hat das Bildungsministerium in MV fürs neue Schuljahr 100 Lehrerstellen ausgeschrieben.

Die Ehrenamtsstiftung des Landes stellt 100.000 Euro für Willkommensprojekte bereit. In einem Brief schrieb Bildungsminister Brodkorb (SPD) an Eltern von Schülern und Berufsschülern: "Mir ist völlig bewusst, dass die Integration viel Kraft erfordert." Er räumte ein: "Sicher wird in diesen Tagen und Wochen nicht alles so reibungslos verlaufen, wie wir uns und Sie sich dies wünschen." Entscheidend sei aber die Bereitschaft, aufeinander zuzugehen und den Zuzug der Menschen aus anderen Ländern als Bereicherung zu begreifen. Um Flüchtlingskindern rasch Deutsch beizubringen, hat das Bildungsministerium außerdem fürs neue Schuljahr 100 Lehrerstellen ausgeschrieben.

Schwesig besucht Notunterkunft in Rostock

Derweil hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) die Arbeit von ehrenamtlichen Helfern bei der Hilfe für Flüchtlinge als unentbehrlich bezeichnet. "Selbst wenn Politik - und davon sind wir auch noch entfernt - alles gut macht mit Geld und mit noch mehr personeller Unterstützung, wir brauchen trotzdem das Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Das werden wir alleine nicht schaffen", sagte Schwesig am Donnerstag beim Besuch einer Notunterkunft in der Rostocker Hansemesse. "Wir müssen als Bundesregierung den Ländern und Kommunen Geld geben, für die Versorgung von Flüchtlingen, aber vor allem für die weitere Integration." Diese Frage soll kommende Woche auf der Sonderkonferenz der Ministerpräsidenten geklärt werden.