Von Rostock-Laage aus:

Mit dem Flieger jetzt auch nach Ägypten

Es sind schwierige Zeiten für den kleinen Flughafen Rostock-Laage: Kann der Erstflug eines Ferienfliegers ans Rote Meer eine Trendwende sein?

Die Fluggesellschaft Germania fliegt von Rostock-Laage aus erstmals zum ägyptischen Badeort Hurghada am Roten Meer.
Bernd Wüstneck Die Fluggesellschaft Germania fliegt von Rostock-Laage aus erstmals zum ägyptischen Badeort Hurghada am Roten Meer.

Die Berliner Fluggesellschaft Germania fliegt von diesem Mittwoch (17.15 Uhr) an von Rostock-Laage zum ägyptischen Badeort Hurghada am Roten Meer. Bis Frühling 2014 wird das Urlaubsziel einmal pro Woche angesteuert.

Jeden Samstag auch nach Teneriffa

Germania fliegt zudem noch nach Teneriffa, die Insel ist bereits seit diesem Sommer wöchentlich jeweils samstags Ziel eines Fliegers. Regionale Flughäfen abseits der großen Drehkreuze sind nach Worten von Germania-Chef Andreas Wobig ein integraler Bestandteil des Geschäftsmodells seines Unternehmens. Rostock-Laage mit seinem Einzugsgebiet von Hamburg bis Berlin sei einer der wichtigsten Germania-Standorte in Norddeutschland.

180 Passagiere passen ins Flugzeug

Flughafenchef Carsten Herget geht von einem Erfolg der neuen Route aus, die mit einer für 180 Passagiere ausgelegten Boeing 737 bedient wird. „Ein Fluggesellschaft begibt sich nicht auf den Markt, um dann mit zehn Passagieren zu fliegen.“ Auch wenn die politische Situation in Ägypten „nicht ganz entspannt“ ist, werde sich das Land wieder als sehr gutes Reiseziel etablieren. Damit habe auch Rostock-Laage wieder ein außergewöhnliches Flugziel zu bieten.

12 Prozent weniger Buchungen

Der Erstflug fällt in eine schwierige Zeit für den Flughafen. Mehrere Flüge nach Fuerteventura, Palma de Mallorca, Teneriffa und Antalya waren nach Insolvenzen von Fluggesellschaften weggefallen. „Die Flüge fehlen uns, das spüren wir auch“, sagte Herget. Von Januar bis Oktober seien rund 160 000 Passagiere gezählt worden. Das entspricht einem Minus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der jährliche Zuschussbedarf von Rostock-Laage liegt zwischen 2 und 2,5 Millionen Euro. 2012 und 2013 gab das Land jeweils 500 000 Euro Fördermittel dazu. Nach Hergets Worten könnte der Bedarf in diesem Jahr höher liegen. Meldungen, nach denen der Fehlbedarf bei 400 000 Euro liegen werde, wollte er nicht bestätigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung